Prothetische Versorgung

Zahnersatz - auch Prothetik genannt - kommt dann zum Einsatz, wenn einzelne oder mehrere Zähne ersetzt werden müssen. Die prothetische Behandlung stellt verlorengegangene Zähne möglichst naturgetreu wieder her.

Dabei beachten wir vor allem folgende Gesichtspunkte:

-  Kaufunktion
-  Ästhetik
-  Phonetik (Aussprache)
-  Biokompatibilität (Mundverträglichkeit)


Festsitzender Zahnersatz

Kleine Zahndefekte können mit Zahnfüllungen versorgt werden. Ist ein Zahn jedoch zu stark zerstört und wird trotzdem mit einer Füllung versorgt, entstehen oft Lücken zwischen den Zähnen oder es kommt zu Brüchen, besonders bei wurzelbehandelten Zähnen. Fehlende Zahnkontakte unterstützen die Entstehung von Zahnfleischtaschen und Karies deshalb sollten diese Zähne für einen langfristigen Erhalt überkront werden. Die Überkronung sichert die optimale Wiederherstellung von Funktion und Stabilität.
Fehlen ein oder mehrere Zähne kann  die Lücke durch eine Brücke ersetzt werden, dabei werden die Pfeilerzähne überkront und die Lücke durch Brückenglieder ersetzt. Die Kaufunktion wird wieder komplett hergestellt und eine Verschiebung der restlichen Zähne vermieden.

 
Herausnehmbarer Zahnersatz

Bei herausnehmbarem Zahnersatz muss zwischen teilbezahnten und zahnlosen Situationen unterschieden werden. Stehen noch Zähne für die Verankerung einer Teilprothese zur Verfügung, ist in den meisten Fällen die Anfertigung einer Teleskop-Prothese zu empfehlen. Durch Doppelkronen (Teleskopkronen) lassen sich Prothesen absolut fest und zahnschonend im Kiefer verankern.
Sind in einem Kiefer alle Zähne verloren gegangen, so bleibt - lässt man die Implantologie außer Acht - als einzige Lösung eine Totalprothese. Diese findet durch Unterdruck und Adhäsion ihren Halt am Kiefer.

 

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns
einfach an:
0761 - 70 78 678

Unsere Sprechstunden:

Montag, Dienstag und Donnerstag
8:15 - 13:00 Uhr und 14:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch und Freitag
8:15 - 14:00 Uhr

Hier finden Sie uns: